Marketer Werkzeugkasten

Zehn Werkzeuge für praktisch veranlagte Marketer

 

  • Asana
    Werkzeuge fürs Projektmanagement müssen weder komplex noch teuer sein, wie Asana beweist.
  • Canva
    Ob überzeugende Präsentation für den Vorstand oder überraschende Ansichten für Nutzer sozialer Medien: Photoshop und PowerPoint sind ersetzbar. Canva lässt sich leicht bedienen und hilft auch sogenannten Unkreativen, einen guten Eindruck zu hinterlassen.
  • Duden Online
    Rechtschreibung hat ihre Tücken. Für alle, die gerne einmal über ein Komma staunen oder Synonyme für sich immer wiederholende Tatsachen suchen.
  • Google Docs
    Wenn Sie Dokumente mit Ihren Kollegen oder Externen gemeinsam bearbeiten müssen, Ihre interne IT-Infrastruktur diesen Umstand aber nicht berücksichtigt und Sie keine Angst vor Google haben, dann ist Google Docs genau die richtige Anwendung für Sie.
  • Holzlineal und Faber-Castell Broadpen in der Farbe Ihrer Wahl
    Verfassen Sie gelegentlich längere Texte, können sich aber keinen Lektor leisten? Dann drucken Sie Ihren Text aus, lesen jeweils nur eine Zeile und decken dabei den Rest des Textes mit einem Holzlineal ab. Der Broadpen eignet sich hervorragend als Korrekturwerkzeug und bringt Farbe in Ihr Arbeitsleben.
  • inVision
    Eine äußerst bequeme Art- und Weise Designs online zu „besprechen“.
  • MailChimp
    Es gibt unzählige E-Mail-Marketing-Programme. Zum Beispiel Inxmail, das jedes komplexe Problem löst. MailChimp besticht durch seine Einfachheit, leichte Bedienbarkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Slack
    Chatten ist eigentlich nichts Neues. Slack konzentriert sich aber sehr geschickt auf die Einfachheit des Seins. Es erlaubt Dialoge mit bestimmten Individuen oder Themen-Diskussionen innerhalb eines Teams. Das Schöne (oder Erschreckende – je nach Betrachtungsweise): Die Gespräche lassen sich noch Monate später durchsuchen.
  • Trello
    Ein Projektmanagement-Tool für Marketer, die Pinnwände lieben.
  • TweetDeck
    Twitter ist zwar hierzulande nicht so beliebt wie Facebook. Aber falls Sie doch lieber zwitschern, als Mark Zuckerbergs Imperium zum Wachstum zu verhelfen, werden Sie TweetDeck als unverzichtbares Organisationswerkzeug betrachten. Auch für Team-Twitterer geeignet.

 

Den Tipp mit dem Holzlineal verdanken Sie einer freundlichen Marketerin aus einem Fortune 500 – Unternehmen. Und was steckt in Ihrem Werkzeugkasten?